Mit Ihrem Lutherfinder auf den Spuren der Reformation

12.03.2016
In der Zeit der Reformationsdekade berate, führe und begleite ich als Lutherfinder Gäste der Reiseregion Mitteldeutschlands, zu den Städten der Reformation. Als Teilnehmer verschiedener Fortbildungsangebote habe ich spezielle Kenntnisse zu Lutherorten bzw. Orten mit reformatorischer Geschichte in Brandenburg und Sachsen erworben.

 

So gilt z.B. Jüterbog als die Stadt des Anstoßes. Die Ablasspredigten des Dominikaners Johann Tetzel in der Jüterboger Nikolaikirche sollen Martin Luther 1517 zu seinen Reformthesen bewegt haben.

 

In Bad Belzig, einem der wenigen Orte im heutigen Land Brandenburg, sind ursprüngliche Denkmale aus dem unmittelbaren Umfeld des Reformators Martin Luther und des Hofes in Wittenberg zu entdecken.

 

Im „Kernland“ der Reformation Herzberg (Elster) und Wirkungsgebiet vieler Reformatoren, das zum ehem. Kurfürstentum Sachsen gehörte, wirkten Martin Luther  und Philipp Melanchthon mehrfach persönlich.

 

Mühlberg/Elbe wurde von dem Luthergegner Herzog Georg dem Bärtigen regiert, der für eine Reform der katholischen Kirche eintrat, aber die radikalen Thesen Martin Luthers ablehnte. Weltweit bekannt ist die Stadt durch die Schlacht bei Mühlberg am 24. April 1547.

 

Treuenbrietzen schließlich stand unter Wittenberger Einfluss.  Die Nähe zur Universitätsstadt Wittenberg förderte, zum Leidwesen von Joachim II., die Durchsetzung der Reformation in der Flämingstadt.

 

Die Begebenheiten in den Jahren um 1525 liefern umfangreiche Fakten für thematische Führungen. Ich lade Sie herzlich ein, mit mir auf eine Entdeckungsreise zur Zeit der Reformation zu gehen.

 

Termine von öffentlichen Führungen finden Sie im Veranstaltungskalender. Organisierte Reisegruppen biete ich Termine nach individueller Absprache an. Reservieren Sie sich am besten schon heute Ihren Wunschtermin.

 

Ihr Lutherfinder, Klaus Ahrendt