Sehenswürdigkeiten rund um die Festung Küstrin

Jenseits der Oder, im Warthebruch, wird dem Besucher eine Fülle an naturkundlichen und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten geboten.  Rundum die Festung Küstrin erwartet den Touristen Natur & Kultur.

 

Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist die Festung Küstrin, dort wo Kronprinz Friedrich in Festungshaft saß und sein Jugendfreund Hans Hermann von Katte sein Leben verlor. Eine Geschichte, die bis heute ihren Charme nicht verloren hat. Während dieser Zeit hat Friedrich das Leid erlebt, was das Hochwasser für die Bewohner dieser Region mit sich brachte.
 

So setzte Friedrich später die Idee seines Vaters um, die wilde Warthe in einem Flussbett zu bändigen. Das Ergebnis ist heute eine Kulturlandschaft trockengelegter Moore und Auenwälder, die für Generationen ein neues Zuhause ist.

 

Am nördlichen Rand des Warthebruchs liegt das kleine Dorf Tamsel. Während seines Duldungsjahres anno 1731 lernte Friedrich dort die schöne Eleonore von Wreech kennen. Wer heute durch den Schlosspark von Tamsel spazieren geht, kann spüren, wie sich hier die Adligen die Klinke in die Hand gaben. Mit unserem Stadtführer können Sie die Gruft der neogotischen Kirche besichtigen.

 

Eine weitere Sehenswürdigkeit liegt weiter östlich im Warthebruch: Das ruhige Dorf Sonnenburg. In der Johanniter Ordenskirche wurde zwei Jahre vor seiner Hinrichtung in der Festung Küstrin, Hans Hermann von Katte zum Ritter geschlagen. Nach der Renovierung der Kirche können dort heute wieder zahlreiche Ordenstafeln im Kirchenschiff besichtigt werden.